Cernoch-Reich im Team mit Koschek (Schwarzwälder Bote 18.12.2019)

Seit wenigen Wochen wird das Amt der Geschäftsführerenden Schulleiter wieder von zwei Rektoren bekleidet, teilt die Stadtverwaltung mit. Manfred Koschek, Direktor des Gymnasiums am Deutenberg in Schwenningen, ist bereits seit 2010 als Geschäftsführender Schulleiter engagiert und bringt jahrelange Erfahrung mit. Gabriele Cernoch-Reich leitet die Haslachschule in Villingen und ergänzt das Schulleiterteam seit Anfang November, fast ein Jahr war dieser Posten unbesetzt. In dieser kurzen Zeit hat Cernoch-Reich bereits zwei Einführungsfeiern für neue Rektoren und zwei Grundschul-Informationsabende begleitet. "Aus meiner Sicht hat es vom ersten Gespräch an bei uns gepasst", freut sich Manfred Koschek, der seit Jahresende 2017 die Belange für 24 Schulen in der Stadt allein vertreten hat, über die Unterstützung seiner Kollegin. "Auch ich freue mich auf die künftigen Aufgaben und wünsche mir einen intensiven Austausch mit meinen Rektoren-Kollegen und der Stadtverwaltung", stimmt Gabriele Cernoch-Reich zu. "Dieser Posten ist in erster Linie ein Ehrenamt. In einer Kommune unserer Größe bedeutet das viel Arbeit und Verantwortung für die Geschäftsführenden Schulleiter. Sie sind die Schnittstelle zwischen den Schulleitern, also dem Schulbetrieb, und unserer Verwaltung", unterstreicht Assfalg die Wichtigkeit von Koschek und Cernoch-Reich.In regelmäßigen Treffen zwischen Stefan Assfalg, Andrea Breinlinger-Müller, Abteilungsleiterin der Schulverwaltung im JuBIS, und den beiden versierten Rektoren Manfred Koschek und Gabriele Cernoch-Reich erhält die Verwaltung wichtigen Input aus den Schulen, die Schulleiter wiederum nehmen Informationen vom Schulträger mit. "Konstruktive Kommunikation und Kooperationswillen stehen für eine gelungene Zusammenarbeit ganz oben", sind sich die beiden Parteien einig. Die Schulentwicklung im Stadtgebiet, zum Beispiel Anträge auf Ganztagsschulen und deren Personal oder die Schulsozialarbeit, stehen bei diesen Treffen ebenfalls auf der Agenda. "Wir als Schulträg­er brauchen die Expertise und profitieren von dem anderen Blickwinkel, den die Geschäftsführenden Schulleiter mitbringen", bestätigt Stefan Assfalg. Gebäudeunterhaltung, ­Sanierung, Brandschutz, Medienausstattung, dies seien Themen, die ­immer wieder kehren. "Ein riesen Berg an Aufgaben für die Verwaltung, aber die Perspektiven sind da und der Berg wird kleiner", zeigt sich Manfred Koschek optimistisch. Die Verwaltung gibt in Zukunft und hat in der Vergangenheit zweistellige Millionenbeträge für den Ausbau der Bildungseinrichtungen ausgegeben – so viel wie noch nie. "Das sind Investitionen, keine Ausgaben", macht JuBIS-Leiter Stefan Assfalg ­deutlich.

CRSB.jpg
JuBIS-Leiter Stefan Assfalg (von links), Manfred Koschek, Direktor des Gymnasiums am Deutenberg in Schwenningen, Gabriele ­Cernoch-Reich, Rektorin an der Haslachschule in Villingen, und Andrea Breinlinger-Müller, Abteilungsleiterin der Schulverwaltung im JuBIS, tauschen sich in regelmäßigen Treffen über alle schulrelevanten Themen aus. Foto: Stadt VS Foto: Schwarzwälder Bote "Wir sind froh, dass wir nun wieder ein vollständiges Team der Geschäftsführenden Schulleiter haben", freut sich Stefan Assfalg, Leiter des Amts für Jugend, Bildung, Integration und Sport (JuBIS).