„Die kleine Hexe“ verzaubert das Publikum

Schlechte Hexen hexen Gutes. Und gute Hexen hexen Böses. Diese Hexenregel sorgt bei der kleinen Hexe im gleichnamigen Stück von Otfried Preußler für große Verwirrung. Ist doch die Bedingung dafür, dass die kleine Hexe mit den großen Hexen auf dem Blocksberg mittanzen darf, die, dass sie eine gute Hexe wird – und Böses hexen soll.

Da sie und ihr Rabe Abraxas das aber gänzlich missverstehen, hilft sie durch ihre Zauberei den Armen und Schwachen des Dorfes. So erregt sie den Unwillen der bösen Hexe Rumpumpel, die über die guten Taten der kleinen Hexe so gar nicht begeistert ist und alles beim Hexenrat und der Oberhexe anzeigt. Wie die kleine Hexe schlussendlich vor dem Hexenrat besteht, konnten die Zuschauer des Schultheaters der Haslachschule bestaunen.

Insgesamt 11 Dritt- und Viertklässler hatten sich ein Jahr lang unter der Leitung von Lehrkraft Straub einmal wöchentlich getroffen, um die zauberhafte Geschichte der liebenswerten Hexe auf der schuleigenen Theaterbühne vorzuführen. Die Hauptrolle wurden aufgeteilt. So spielte Lea(4b) die Szenen, in denen die kleine Hexe heimlich auf den Blocksberg fliegt um mitzutanzen und dort von den großen Hexen erwischt wird. Lina(4c)  übernahm den Teil der Geschichte, in welcher die kleine Hexe dem Blumenmädchen (Paula, 3b) hilft, seine Papierblumen besser zu verkaufen. Auch dem Geschwisterpaar Thomas und Vroni (Andreas, 4b und Charlotte ,3b), die sich beim Pilzesammeln im Wald verirren, zaubert sie die Körbe voll Pilze. Als die beiden Kinder einen Schneemann bauen und dieser von den bösen Jungs umgestoßen wird, bekommt der neu gebaute Schneemann kurzerhand den Hexenbesen ausgeliehen. Damit jagt er die bösen Jungs weg. Nina (4b) überzeugte sowohl in der Rolle des schlagkräftigen Schneemanns, wie auch in der Rolle der Oberhexe, die von der stets gemeinen Muhme Rumpumpel – fies dargestellt von Amelie (4c) – angestachelt wird, böse zur kleinen Hexe zu sein.

Bei der Prüfung vor dem Hexenrat hatte schon Melina (3a)die Rolle der Hauptfigur übernommen und überzeugte mit ihrem zauberhaften wie energischen Spiel.

Jede der Hexen hatte einen anderen Spielpartner in der Rolle des Raben Abraxas. Mal frech, mal ängstlich, mal besserwisserisch und altklug flatterten Eva (3b), Zoe (4c) und Ella (3b) als Spielpartner um die kleine Hexe herum.

Lange hallte der Applaus der begeisterten Zuschauer in der vollen Aula der Haslachschule, als die Kinder sich nach der bestandenen Prüfung der kleinen Hexe gemeinsam verbeugten.