DIE HASLACHSCHULE

Grundschule in Villingen-Schwenningen

Beiträge der Kategorie ‘Theaterwerkstatt‘

Für jedes Kind eigene Rolle gefunden (Schwarzwälder Bote 26.05.17)

frerkAlle Jahre wieder hebt sich an der Villinger Haslachschule der Theatervorhang. Derzeit laufen die Proben für “Frerk, du Zwerg” auf Hochtouren, denn am Dienstag, 30. Mai, ist Premiere.Die Geschichte des Kinderstückes von Finn-Ole Heinrich hat die Grundschüler der zweiten bis vierten Klasse so begeistert, dass der Leiter der schuleigenen Theater-AG, Gabriel Straub, das Drehbuch anpasste und für jedes Kind eine geeignete Rolle fand.

Den ganzen Beitrag lesen »

Theater am 30. Mai: “Frerk, du Zwerg”

MDie Theater-Werkstatt der Haslachschule präsentiert am 30. Mai um 18.00 Uhr das Theater-Stück “Frerk, du Zwerg” von Finn-Ole Heinrich. Alle Freunde des Theaters sind hierzu herzlich eingeladen. Weitere Vorführungen finden vor der Schülerschaft und den Schulanfängern der Kindergärten statt.

Profis bringen Schülern Theater bei (Schwarzwälder Bote 22.10.16)

SBTT1Schultheater im Zirkuszelt? Das gab es noch nie im Schwarzwald-Baar-Kreis, ein Schultheater im Zirkuszelt, an dem fünf Schulen mit insgesamt 62 Schüler teilnahmen. Am Donnerstagabend war die Abschlussveranstaltung am Villinger Hoptbühl, die die Lehrer, Schüler und Eltern begeisterte. Doch davor lagen zwei intensive Tage mit Workshops im Zelt, bei denen die Schüler, die in fünf Gruppen eingeteilt waren, von Profis, unter anderem vom Staatstheater Karlsruhe, in den Grundlagen des Theaterspiels unterrichtet wurden. Den ganzen Beitrag lesen »

Theatertag: Schüler erobern die Bühne (Südkurier 22.10.16)

TTSK1Die ersten Theatertage waren ein voller Erfolg. Über 100 Zuschauer waren begeistert von der Abschluss-Vorstellung.Ein Zirkuszelt voller Menschen und Sitzhocker. In den Ecken versteckten sich die Schüler – die Aufregung bei ihnen ist enorm hoch. Es wird plötzlich stockdunkel und eine Taschenlampe kommt langsam von der Decke herunter. Die Zuschauer sind anfangs irritiert, bis das Licht wieder anging und ein Trommeln erklingt. Am Donnerstagabend hatten die Gymnasien am Deutenberg, Romäusring, Hoptbühl, Fürstenberg und die Haslach Grundschule, ihren ersten großen Auftritt vor rund 100 Zuschauern.

Den ganzen Beitrag lesen »

Afrikanisches Märchen beim Theater-Abend

Unsere Theater-Werkstatt brachte  beim Theaterabend im Zirkuszelt ein afrikanisches Märchen auf die Bühne.

Theaterabend1Theaterabend5   Theaterabend2

 

 

Auftritt am 20. Oktober beim Theater-Abend

TTDerzeit nehmen die Kinder der Theater-Werkstatt an den “1.Schultheatertagen Schwarzwald-Baar in VS” teil. Neben unserer Theatergruppe kommen die weiteren Gruppen vom Fürstenberg-Gymnasium aus Donaueschingen, dem Gymnasium am Deutenberg,  dem Gymnasium am Hoptbühl sowie dem Gymnasium am Romäusring. Unter professioneller Leitung wird ein Theaterabend vorbereitet. Unsere Gruppe erarbeitet hierbei mit dem Theaterpädagogen Jo Prasser einen Beitrag, der mit Trommelklang in die Weiten Afrikas entführt. Die Aufführung aller Beiträge ist am 20. Oktober um 19.00 Uhr. Hierzu ist jedermann herzlich eingeladen. Das Zirkuszelt, in welchem der Theaterabend stattfindet, ist zwischen dem Landratsamt und dem Gymnasium am Hoptbühl gelegen.

TT1TT2TT3

 

 

Pizza für “Karlsson vom Dach”

Pizza-EssenAber nicht nur der Schauspieler von “Karlsson” allein bekam Pizza. Natürlich  gab es für alle Mitglieder der Theater-AG nach vier gelungenen Aufführungen die essbare Belohnung, bevor sie die Aufnahme ihres Theaterstückes ansehen durften.

Kinder erzählen vom Sturzflieger (Schwarzwälder Bote 11.06.2016)

Die Theater-KAG der Villinger Haslachschule füllt in diesen Tagen gleich mehrfach den schuleigenen Theatersaal: Die Grundschüler führen vor Eltern, Geschwistern, Freunden und Mitschülern Szenen aus Astrid Lindgrens “Karlsson vom Dach” auf.

Den ganzen Beitrag lesen »

Theatergage Pizza-Essen

ZKEndlich einmal sattessen durfte sich “Zottelkralle” – oder besser gesagt, dessen Schauspielerin. Während “Zottelkralle” beim gleichnamigen Theaterstück immer wieder beim Essen gestört wurde, gab es diesmal keine Unterbrechung, als sich das Theaterensemble ein abschließendes Mal nach den gelungenen Vorstellungen zum Pizzaessen traf.

Erdmonster zu Besuch im Kinderzimmer (Südkurier 23.05.2015)

ZKDas Erdmonster Zottelkralle ist zu Besuch in der Haslachschule Villingen-Schwenningen. Nein, es ist weder der Pumuckl noch Karlsson vom Dach, obwohl die Penetranz des einen und Selbstsucht des anderen durchaus Parallelen zum Erdmonster aufweisen. In der Manier eines Hauskobolds tummelt sich das Erdmonster auf der Theaterbühne der Haslachschule. Gabriel Straub, Leiter der Theater-AG, zieht in einer bühnentauglichen Adaption die Untaten des Protagonisten aus Cornelia Funkes Kinderbuch Zottelkralle als Theaterstück auf. Und das mit großem Erfolg: 40 Zuschauer sehen die Premiere der Dritt- und Viertklässler. Joelle Kostin ist die Zottelkralle, ein sich als ungebetener Besucher aus den Niederungen einer Höhle im Zimmer der vorpubertierenden Kalli (Vivienne Milse, Candy King) einnistendes Erdmonsters. Den Anspruch auf Verpflegung mit Würmern bringt Zottelkralle selbstredend mit, sehr zum Missfallen des Hausherrn (Richard Hahn, Maron Spott). Für die Zottelkralle gibt es Klavierunterricht, um sie zu zivilisieren. Ein hochtrabender Anspruch, gilt es doch Robert Schumanns Träumerei aus dem Klavierzyklus der Kinderszenen einzustudieren. Angesichts der sich anbahnenden Freundschaft zwischen Kind und Monster muss schnell eine Lösung her; die heimkehrende Mutter ist gegen Haustiere allergisch.

Kinder begeistert von “Zottelkralle” (Schwarzwälder Bote 22.05.2015)

ZKViel Spaß brachte das Theater-Ensemble der Haslachschule in diesen Tagen mit seinen bisher drei Aufführungen nach Cornelia Funkes Kinderbuch “Zottelkralle”. Unter Anleitung von Gabriel Straub inszenierten Maron Spott, Richard Hahn, Candy King, Joelle Kostin, Vivienne Milse und Emily Eifert die witzige Geschichte des rothaarigen Erdmonsters, das es sich ganz frech bei den Menschen bequem macht. “Menschlein, es gefällt mir bei dir”, sagt es, trinkt Shampoo und weiß ein Rezept gegen die Monsterallergie. Mitschüler, Eltern, Geschwister und Freunde, auch die Vorschulkinder aus den Haslach-Wöschhalde-Kindergärten kamen in den Genuss von “Zottelkralle”. Heute spielt die Theater-AG zum vierten Mal vor den Erst- und Zweitklässlern

Schüler spielen Zottelkralle (Schwarzwälder Bote 19.05.2015)

ZKDie Grundschule im Haslach hat nicht nur eine eigene Theaterbühne, die wird auch regelmäßig bespielt. Die schuleigene Theater-AG steht wieder einmal kurz vor einer Premiere: Morgen Abend zeigt sie Cornelia Funkes “Zottelkralle”.Lehrer und AG-Leiter Gabriel Straub hat das Drei-Personenstück mit zwei Doppelbesetzungen und dem Posten einer Regieassistenz personell aufgestockt und bühnentauglich gemacht. Joelle Kostin ist die “Zottelkralle”, ein Erdmonster mit langer roter Mähne, das statt in seiner dunklen Höhle so gerne bei den Menschen leben würde.

Den ganzen Beitrag lesen »

“I´m not alone in the city”

Snow whiteEin LieSnow white2d mit dem Refrain “I´m not alone in the city” gehörte zu dem englischen Theaterstück „Snow White“, das unsere Viertklässler den anderen Schülerinnen und Schülern der HASLACHSCHULE vorführten. Angeregt vom Englischlehrwerk „Playway“, bei dem diese moderne Version von Schneewittchen Teil der Unterrichtseinheit „Feelings“ ist, führten mehrere Gruppen ihre Version von „Snow White“ auf. Das Publikum war sehr “amused”.

Frühlingsfest der zweiten Klassen

Am 18. F2und 20. März feierten die Klassen 2a und 2b ihre Frühlingsfeste. Die Kinder begrüßten ihre Eltern mit einem Lied und führten ein Gedicht zum Jahreskreis auf. Der Höhepunkt des Festes war das Theaterstück “Frederick”, in dem es darum geht, wie eine Familie schwatzhafter Feldmäuse Herbst, Winter und den neuen Frühling erlebt. Mit gemeinsamen Buffet, Spiel und Basteln klangen die Feste aus.

Haslachschule stellt ihre Profile vor (Schwarzwälder Bote 17.01.15)

Die Haslachschule öffnete gestern Nachmittag ihre Türen für künftig neue Schüler und deren Eltern. Die vom Land für ihr naturwissenschaftliches Prima(r)Forscher-Profil und das Sport- und Bewegungskonzept zertifizierte Grundschule zeigte sich einmal mehr von ihrer besten Seite. Die 170 Schüler und 15 Lehrer sowie die Elternvertreter rund um Vanessa Joos und Adrian Zerr bescherten den Besuchern einen herzlichen Empfang und gewährten gerne Einblicke in den Schulalltag. “Unsere Schule spricht für sich”, weiß Schulleiterin Gabriele Cernoch-Reich, die die pädagogische Konzeption für einen Ganztagsschulbetrieb bereits auf den Weg gebracht hat. Den ganzen Beitrag lesen »

Michel aus Lönneberga kommt ins Villinger Theater am Turm (Südkurier 23.12.14 / Schwarzwälder Bote 22.12.14)

Das neue Jahr fängt im Theater am Turm traditionell mit einem Stück für Kinder an: Diesmal ist es Astrid Lindgrens Michel aus Lönneberga, der am 3. Januar Premiere feiert. „Winter in Lönneberga“ heißt die Folge von Abenteuern, die der aufgeweckte schwedische Bub, gespielt vom neunjährigen Antonio Laser, bestehen muss. Den ganzen Beitrag lesen »

Abschlussgottesdienst

Der letzte Schultag vor den Weihnachtsferien begann für alle Schülerinnen und Schüler mit einem konfesssionsübergreifenden Schulgottesdienst. Dieser wurde von den  Religionslehrerinnen Frau Jahnke, Frau Eisele und Frau Wolf mit den Dritt- und Viertklässlern gestaltet.  Es enstand dabei in der  Turnhalle eine besinnliche Stimmung.

Bilder für eine “Theater am Turm”-Produktion

Wenn demnächst in Villingen und Umgebung die nächste Eigenproduktion vom “Theater am Turm” beworben wird, geschieht das mit künstlerischer Unterstützung aus der Haslachschule. Für das Kinderstück “Winter in Lönneberga” von Astrid Lindgren benötigte das Ensemble Bilder für das Werbeplakat und den Flyer. Herr Straub, der bei der Inszenierung mitwirkt, bat nun die Schülerinnen und Schüler seiner Klasse 3a um eine Zeichnung von der Hauptfigur “Michel”. Es entstanden dabei viele schöne Bilder im Kunstunterricht und die Auswahl fiel dem Ensemble nicht leicht. Schlussendlich wird man nun auf dem Plakat das Bild von Melissa sehen. Helenas Bild ist auf der Vorderseite des Flyers. Aber auch alle anderen Bilder haben in kleinem Format den Weg auf die Rückseite des Flyers gefunden.

 

Bühne frei für Michel ( Südkurier 7.06.14)

Mehr als 20 Mal haben die Schüler der Haslachschule das Theaterstück mit dem Michel geprobt, jetzt können sich Mitschüler über eine gelungene Aufführung freuen. Die Akteure im Bild sind Alisa (von links), Evelyn , Evelin und Jason.

Die Aula der Grundschule Haslach hat sich gefüllt und die Erst- und Zweitklässler sind gespannt was passiert, wenn sich der Vorhang hebt. Die Mitschüler aus den höheren Klassen haben sich nämlich zu einer Theater AG unter der Leitung von Lehrer Gabriel Straub zusammen gefunden und eine Reihe von Geschichten aus dem Leben eines schwedischen Jungen mit Namen Michel einstudiert. Michel aus Lönneberga heißt der zuweilen etwas chaotische, aber immer liebenswerte Junge, dessen Geschichten aus der Feder von Kinderbuchautorin Astrid Lindgren stammen. Vielfach verfilmt, als Hörbuch erhältlich und natürlich in Buchform haben die Geschichten von Astrid Lindgren bereits vielen Kindern den Weg ins eigene Leben leicht gemacht, denn wenn der Michel auch viel dummes Zeug anstellt, ist er insgesamt doch ein hilfsbereiter und gutherziger Junge, mit dem sich die Kinder immer gerne identifizieren. „Den Schülern, die in der Theater AG über fast fünf Monate mitgewirkt haben, hat das ganze Projekt sehr viel Spaß gemacht“, sagt Lehrer Straub. Und die Kinder lernen viel, beispielsweise, dass Theater spielen mit sehr viel Arbeit verbunden ist, aber auch viel Spaß machen kann. Zum Projekt gehörte zum Beispiel auch, dass alle an der Gestaltung der Kulissen mitgewirkt haben. Dass man an der Schule diese kleine Bühne in der Aula habe, sei ein wahrer Glücksfall, so Gabriel Straub.

Lustige Streiche mit Lausbuben ( Schwarzwälder Bote 3.06.14)

VS-Villingen (bn). “Du musst ganz laut schnaufen, du bist am Verliebt-Sein und du tust entsetzt.” Die Anweisungen von Gabriel Straub, Lehrer an der Haslachschule und Leiter der Theater-AG sind vielfältig. Die Dritt- und Viertklässler proben für ihr neuestes Theaterstück “Michel aus Lönneberga”. Wer die Geschichten des schwedischen Lausbuben von Astrid Lindgren kennt, der weiß, dass der Michel seinen Mitmenschen ganz viele Streiche gespielt hat. Vier davon hat sich die Theater-AG der Grundschule ausgesucht und sie zu einem lustigen Stück zusammengefasst, das morgen um 18 Uhr auf der schuleigenen Theaterbühne vor Familienmitgliedern und Freunden aufgeführt wird. Am Donnerstag und Freitag kommen dann die Mitschüler der Nachwuchsschauspieler in den Genuss einer Vormittagsvorstellung. Die Rollen hat Gabriel Straub vorsichtshalber mehrfach besetzt und bei rund 20 Proben einstudieren lassen. Vor zwei Jahren waren es die “Bremer Stadtmusikanten”, im vergangenen Jahr die Abenteuer von “Pippi Langstrumpf”, die das rührige Ensemble bereits gezeigt hat.