DIE HASLACHSCHULE

Grundschule in Villingen-Schwenningen

Beiträge der Kategorie ‘Ökologische Schule‘

Energiedetektiv an der Haslachschule

Ede Ralf Schneckenburger, genannt „EDe“ (Energiedetektiv) der ÖkoMedia GmbH, besuchte die Klassen 4a und 4b der Haslachschule. Er bildete die Schüler zu Juniorenergiedetektiven aus. Hierzu durften die Kinder einen ganzen Vormittag lang mit großem Eifer experimentieren, rätseln und sie erfuhren viele interessante Dinge rund ums Thema „Energie“. Zum Schluss erhielten alle Schüler eine Urkunde.

Ede2t

 

Ab in die Tonne!

MüllWir bedanken uns bei den Kindern der IDW-Gruppe der vierten Klassen (Ich-Du-Wir). Im Rahmen einer Unterrichtseinheit, die sich mit Umweltschutz und Müllvermeidung beschäftigt, suchten die Viertklässler den Pausenhof und das umgebende Areal nach liegengebliebenem Müll ab und entsorgten ihn richtig.

Müll2Auch die Verpackung der Schokoriegel, welche die Viertklässler für ihren Dienst als Belohnung erhielten, wanderte danach in den richtigen Mülleimer – in diesem Falle “Gelb”.

Lerngang: Getreidefelder

GetreidefelderBei einem Lerngang zu den Getreidefeldern in Nordstetten konnten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a gleich vier Getreidesorten genauer unter die Lupe nehmen: Weizen, Roggen, Gerste und Mais.

HASLACHSCHÜLER im Fernsehen (SWR)

Während der Klassenfahrt der 4A absolvierten die Schülerinnen und Schüler auf dem Feldberg im „Haus der Natur“ die Ausbildung zum „Junior-Ranger“. Als ein Fernsehteam des SWR für eine Dokumentation über die Arbeit im „Haus der Natur“ eine Schülergruppe benötigte, die mit dem „Feldberg-Ranger“ Achim Laber zusammen gefilmt werden möchte, sagten unsere Viertklässler natürlich begeistert zu. Zu sehen war der Beitrag am Dienstag, dem 3.06.2014, um 18.10 Uhr im SWR-Fernsehen in der Sendung „natürlich!“. Unter folgenden Link kann man die Sendung noch einmal anschauen. Titel ist: “Unterwegs mit dem Feldberg-Ranger”

http://swrmediathek.de/tvshow.htm?show=bae34090-9bdc-11df-b44d-00199916cf68&pc=3

 

Grüne Woche (Südkurier 16.05.14)

In der Villinger Haslachschule geht es im Moment so richtig grün zu. Projekttage zum Thema Natur sind angesagt und an der Grundschule hat man sich für diese Grüne Woche so einiges einfallen lassen. Am Samstag, 17. Mai, von 14 bis 16 Uhr findet die „Grüne Woche“ dann mit einem Tag der offenen Schule ihren Abschluss. Bei der Klasse 1a wird erlebbar, wie die Welt immer grüner wird. Klassenlehrerin ist Claudia Schondelmaier und bei ihr geht es ums Thema Samen und wie daraus pflanzliches Leben entsteht. Die Schüler können in diesen Prozess selber experimentierend eingreifen. Bei Hedwig Weber und ihren Erstklässlern in der 1b hingegen steht in dieser Woche der Regenwurm im Mittelpunkt des Interesses. Spielend und experimentierend erleben die Kinder, dass ein Regenwurm zwar nicht hören kann, dass er aber auf Licht reagiert und auf Berührungen. Um Bienen und Honig dreht sich alles in der Klasse 4b von Susanne Klett. Da wird in diesen Tagen fleißig gebastelt und die Biene steht als eines der wichtigsten Tiere in der Natur im Zentrum des Lernens. Viele weitere Themen wie beispielsweise das Herstellen von Pflanzenfarben, der Garten in der Kiste oder auch Spiele ohne Strom und Plastik gehören zum Wochenprogramm. Inhalt ist aber immer das Thema Natur.Was die Kinder gelernt haben, möchten sie weitergeben: Eltern, Geschwister, Freunde und Bekannte können sich am 17. Mai von den Ergebnissen dieser natürlichen Woche an der Haslachschule überzeugen. Beginnend mit einer Vorführung der Schulkinder, die um 14 Uhr im Pausenhof stattfindet, können sich die Besucher anschließend bei einem Rundgang durch die Schule und die Klassenzimmer ein Bild von dem machen, was sich die Schüler zum Thema Natur erarbeitet haben. Das grüne Klassenzimmer der Schule steht dann bereit und kann begutachtet werden. Und in der Turnhalle gibt es einen Dschungelparcours, den es zu meistern gilt. Für die Versorgung mit Kaffee und Kuchen an diesem Tag der offenen Schule hat sich der Elternbeirat bereit erklärt.

Projektwoche: Artikel Schwarzwälder-Bote

Die Projektgruppe Pflanzenfarben stellt bei Christina Klepzig an der Villinger Haslachschule zurzeit Farben aus Zwiebeln, Petersilie oder Roter Bete her.<br /><br />
Foto: Heinig Foto: Schwarzwälder-Bote

Die Projektgruppe Pflanzenfarben stellt bei Christina Klepzig an der Villinger Haslachschule zurzeit Farben aus Zwiebeln, Petersilie oder Roter Bete her. Foto: HeinigFoto: Schwarzwälder-Bote

VS-Villingen (bn). Die “Grüne Woche” findet nicht nur in Berlin statt, auch die Haslachschüler beschäftigen sich derzeit nach dem Vorbild dieser internationalen Messe mit Themen rund um Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Fünf Tage untersuchen Schüler Regenwürmer, Schmetterlinge und Bienen, beschäftigen sich mit der gesunden Leinsaat und stellen Pflanzenfarbe her. Die Ergebnisse präsentieren die “kleinen grünen Geister” am Samstag, 17. Mai, von 14 bis 16 Uhr beim Tag der offenen Schule. Nicht nur Eltern können ihren Sprösslingen dann über die Schulter schauen oder ihre Werke bestaunen, Interessierte können sich bei einem Besuch auch informieren, wie Grundschule heute funktioniert.

170 Schüler in acht Klassen arbeiten mit ihren Projektlehrern momentan einen ganz anderen Stundenplan ab als sonst. In jahrgangsgemischten Gruppen der jeweils Erst- und Zweit- sowie Dritt- und Viertklässler haben sich die Jüngeren die Themen Samen, Regenwürmer und Pflanzenfarben vorgenommen oder fertigen mit Liliane Heidinger ein Pflanzenbuch an. Spannend in der Projektgruppe von Hedwig Weber: Ein Regenwurm liebt offensichtlich Honig- und scheut Essigwasser. Überraschend bei Christina Klepzig: Rotkohl, Petersilie, Zwiebeln oder Rote Bete ergeben ausgekocht die sattesten Farben, mit denen sich auch bunte Bilder malen lassen.

Die älteren Schüler betrachten die Entwicklung von der Raupe bis zum Falter, legen einen eigenen Kistengarten an, “erfinden” Spiele aus Naturmaterialien, mit deren Spaßfaktor es kein Computer aufnehmen kann, und erleben bei Susanne Klett, wie Honig entsteht. Begeistert toben die Schüler von Gabriel Straub im Schulhof, jagen um die Wette nach Aststücken oder kegeln auf Wasserflaschen. Derweil experimentiert die “Bienengruppe” mit gutem und gepanschtem Honig: Der gute sinkt in einem Glas Wasser als Klumpen zum Grund, der schlechte löst sich auf.

Die Schüler freuen sich auf Samstag, wenn sie zeigen können, was sie in der “Grünen Woche” gelernt und erlebt haben. Dann dürfen sie mit den Besuchern auch in die Turnhalle und dort den “Dschungelparcours” überwinden – aber ohne einen Fuß auf den Hallenboden zu setzen!

„TAG DER OFFENEN SCHULE“.

Am Samstag, den 17.Mai 2014, von 14.00 bis 16.00 Uhr findet der diesjährige Tag der offenen Schule statt. Wir beginnen um14.00 Uhr mit einer Vorführung zur Begrüßung durch unsere Schulkinder.
Unsere Schülerinnen und Schüler haben zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern alles so gestaltet, dass Sie beim anschließenden Rundgang durch die Schule einen Einblick in unsere Schularbeit bekommen können. Während der Projektwoche haben sich die Schülerinnen und Schüler aller Klassen mit vielen Fragen zum Umgang mit der Natur beschäftigt. Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, die Natur als etwas Einmaliges und Wertvolles schätzen zu lernen und im aktiven Tun Erfahrungen über einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur zu erwerben.  Sie haben bei Ihrem Rundgang Gelegenheit zu schauen, zu fragen oder sich etwas von den „Experten“, den Schulkindern, zeigen zu lassen. Darüber hinaus soll dieser Tag Anlass für vielerlei Gespräche rund um die Schule bieten. Der Elternbeirat hat es freundlicherweise übernommen, Sie mit Kaffee und Kuchen zu bewirten. Der Erlös aus dem Kuchenverkauf wird wieder für eine sinnvolle Anschaffung der Schule verwendet. An dieser Stelle danken wir schon jetzt allen, die mit großem Einsatz dazu beigetragen haben, dass wir dieses schulische Ereignis durchführen können. Im Namen des Lehrerkollegiums der HASLACHSCHULE und des Elternbeirates laden wir Sie, Ihre Verwandten, Freunde, Bekannten und Nachbarn ganz herzlich zum  TAG DER OFFENEN SCHULE ein und freuen uns über Ihr Kommen.

Ein Hund in der Schule

Den Umgang mit einem Haustier, einem Hund, konnten die Kinder der Kernzeit mit einem echten Hund üben. Selbstverständlich erhielt jeder nach einer “Hundeprüfung” ein Zertifikat. Bestanden haben alle!

„Problemlösen“ an der HASLACHSCHULE

Wie wird man Meister im Problemlösen? – Mit dieser spannenden Frage befasste sich das Kollegium der HASLACHSCHULE im schweizerischen Rorschach im „Regionalen didaktischen Zentrum” (RDZ) der Pädagogischen Hochschule Sankt Gallen. Dies geschah im Rahmen einer „Prima(r)forscher”-Fortbildung, an welcher auch die Kolleginnen und Kollegen des „Prima(r)forscher”-Schulnetzwerkes teilnahmen.

Professor Werner Hangartner, der die Veranstaltung leitete,  verstand es, Impulse, Anregungen und schulpraktische Tipps zum unterrichtlichen Problemlösen zu vermitteln. Hierzu war es für die Lehrerinnen und Lehrer besonders eindrücklich, im Lerngarten der Hochschule mit kniffligen Problemen konfrontiert zu werden, die Ideenreichtum, systematisches Vorgehen und oftmals auch Teamarbeit erforderten. Den ganzen Beitrag lesen »

Spiegelei im Sonnenschein

wsadkurier_solarofen_7-2010

Sonne brät Spiegelei

wschwabo_solarofen_7-2010

Das Spiegelei im Solarofen

Lange mussten wir auf die Sonne warten. Jetzt kam der schuleigene Solarofen wieder zum Einsatz. Für die Schulkinder war es ein Erlebnis, wie schnell das Wasser im Brennpunkt des Hohlspiegels heiß wurde und ein Aha-Erlebnis für alle wurde es, als problemlos ein Spiegelei in der Pfanne gebraten wurde.

>>>Klick auf die Bilder um sie zu vergrößern!

wsolar01 wsolar02 wsolar04 wsolar05

Solar-Brunnen auf dem Schulhof

Am heißesten Tag des Jahres stellten die Lehrerinnen die hauseigene Fotovoltaik-Versuchsanlage in der großen Pause auf den Schulhof. Ein großes Fotovoltaik-Modul wandelt Sonnenlicht in elektrischen Strom um, der eine Wasserpumpe im Wasserbecken antreibt. Diese pumpt dss Wasser ins Maul eines großen Fisches, der es wieder ins Wasserbecken spritzt. Die Schulkinder freuten sich über diese sonnige Abkühlung.

>>>Ein Klick auf die Bilder vergrößert sie!

wfotovoltaik01 wfotovoltaik02 wfotovoltaik03 wfotovoltaik04

Apfelsaft selbst gemacht

Alljährlich stellen unsere Erstklässler Apfelsaft selbst her und machen dabei die so wertvollen Elementarerfahrungen, die ihnen im Alltagsleben sonst oft fehlen:

wapfelsaft2 wapfelsaft1 wapfelsaft3 wapfelsaft4